Baladiya

Baladiya - neue Wege in der Stadtentwicklung

Das Projekt Baladiya – neue Wege in der Stadtentwicklung richtet sich an algerische, marokkanische und tunesische Fachkräfte auf dem Gebiet der Stadtentwicklung. Durch die gesellschaftlichen Veränderungen in Nordafrika entstehen neue Anforderungen und Möglichkeiten für die Lebensgestaltung der Bevölkerung. Wie die Menschen in Algerien, Marokko und Tunesien künftig leben und arbeiten werden, entscheidet sich wesentlich in den Städten. Stadtentwicklung hat daher einen starken Einfluss auf die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen und auf das Gelingen der Veränderungen, die Bürger und Politik bewirken wollen. Mit dem von der Robert Bosch Stiftung initiierten und finanzierten sowie der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) im Rahmen des CoMun-Vorhabens unterstützten Projekt Baladiya – neue Wege in der Stadtentwicklung ermöglicht die Europäische Akademie Berlin e.V. gemeinsam mit ihren Partnern den teilnehmenden Stadtplanern die Entwicklung eigener Vorhaben und den Aufbau transnationaler, praxisorientierter Netzwerke.

Afaf Ellouali, Meknès, Marokko

Afaf Ellouali, Meknès, Marokko

Baladiya ist ein maßgeschneidertes Programm für den gezielten Ausbau der Kenntnisse und Fähigkeiten, das den Bedürfnissen der Teilnehmer genau entspricht. Es schafft den Rahmen für einen Austausch, verbindet Information und Kultur und ermöglicht, neue Freundschaften zu knüpfen.

Kais El Jenzri, Sousse, Tunesien

Kais El Jenzri, Sousse, Tunesien

Die immensen Entwicklungsunterschiede zwischen den Städten im Norden und den Städten im Süden verdeutlichen, vor welch großen Aufgaben alle unsere Städte stehen.
Mit dem Programm Baladiya wird uns Fachkräften eine der seltenen Gelegenheiten geboten, uns mit dem Bereich der Stadtentwicklung zu befassen und uns vor allem Kenntnisse über Konzepte und Herausforderungen der Stadtplanung anzueignen.

Aida Ghazouani, Jendouba, Tunesien

Aida Ghazouani, Jendouba, Tunesien

Baladiya - neue Wege in der Stadtentwicklung ist ein Programm, das darauf abzielt, den methodischen Ansatz für die Bewältigung städtebaulicher Probleme in den Städten des Maghreb zu erweitern. Mit seiner umfassenden Erfahrung ist Deutschland beim praxisorientierten Austausch ein interessantes Beispiel.

Mostafa Guengoura, Meknès, Marokko

Mostafa Guengoura, Meknès, Marokko

Dank Baladiya hatte ich die Gelegenheit, an zwei ca. zweimonatigen Seminaren und zwei Hospitationen von jeweils einer Woche teilzunehmen, zunächst in Leipzig, dann in Stralsund. Ich habe viel über den deutschen Ansatz in der Stadtentwicklung gelernt, insbesondere über die Stadtplanung und die Sanierung älterer Stadtviertel.

Abdelkarim El Khadri, Casablanca, Marokko

Abdelkarim El Khadri, Casablanca, Marokko

Die Seminare waren ein großer Erfolg, sowohl in Bezug auf den Inhalt als auch auf die Qualität. Durch die Teilnahme konnte ich meine Kenntnisse der Stadtplanung vertiefen und die enge Beziehung zwischen Stadtentwicklung und Planung des öffentlichen Nahverkehrs besser nachvollziehen. Diese Erkenntnisse sind für mein berufliches Fortkommen ausgesprochen wertvoll.

«
»